Chart Of The Week 49: Videomarketing mit YouTube

05.12.2016 - Matthias Lotzin Chart Of The Week 49: Videomarketing mit YouTube

Snapchat? Unter ferner liefen. Facebook? Weit abgeschlagen. Whats App? Kann sich sehen lassen, aber nicht das Wasser reichen: YouTube ist bei Jugendlichen die unangefochtene Nummer eins im Internet – und somit für Firmen und Marken von immenser Bedeutung. Unsere Grafiken liefern aktuelle Zahlen, die das eindrucksvoll bestätigen, und zeigen, wie effektives Video-Marketing bei YouTube geht. Besonders spannend für Unternehmen, die die Plattform bisher vernachlässigt haben oder deren YouTube-Channel bislang nicht so recht durchstarten will.

Das Phänomen YouTube in Zahlen

YouTube verzeichnet eine Milliarde aktive Nutzer im Monat, im Schnitt verbringt jeder User 40 Minuten täglich mit seinem Mobilgerät auf dem Portal. Jeden Tag werden vier Millionen Clips angesehen, auf den Monat sind es sechs Milliarden Stunden Videomaterial. Unsere erste Grafik liefert außerdem eine Kurzanleitung zum Erstellen von Videos und gibt Tipps, wie Clips bei YouTube höher ranken.

1_youtube-stats-facts-video-marketing-cheat-sheet-infographic

Clipparade: Was die Kids gucken

Wer Jugendliche auf YouTube erreichen möchte, sollte wissen, welche Clips in der Gunst der Jüngeren besonders hoch rangieren. Am beliebtesten sind Musikvideos, gefolgt von Spaßclips und Let’s-Play-Mitschnitten (bei den Jungs) sowie Mode- und Beauty-Videos (bei den Mädchen). Vergleichsweise hoch im Kurst stehen zudem Comedy- und News-Clips von bekannten YouTubern sowie Tutorials.

2_statistic_id497921_umfrage-zur-regelmaessigen-nutzung-von-youtube-durch-jugendliche-2016-nach-geschlecht

YouTube hat sie alle

Als 10- bis 19-Jähriger YouTube gar nicht zu nutzen – das ist echtes Außenseiterdasein: Praktisch alle Jugendlichen schauen sich dort Clips an. Die große Mehrheit täglich: 2015 waren es 60 Prozent, die Prognose für 2016 kommt sogar auf 67 Prozent.

3_statistic_id453961_umfrage-zur-nutzungshaeufigkeit-von-youtube-bei-jugendlichen-in-deutschland-2016-1

Poleposition im Netz

YouTube – und dann erstmals nichts. Während WhatsApp bei den Mädchen dem Videoportal an Beliebtheit recht nahe kommt, ist der Abstand bei den Jungs deutlich größer. 69 Prozent der männlichen 12- bis 19-Jährigen bezeichnen YouTube als ihr Lieblingsangebot im Netz, WhatsApp kommt lediglich auf 32 Prozent. Von den gleichaltrigen Mädchen bezeichnen 58 Prozent die Videoplattform und 51 Prozent WhatsApp als ihre Favoriten, bei der Umfrage konnten jeweils bis zu drei Angebote genannt werden. Das gehypte Netzwerk Snapchat spielt gemäß dieser Befragung eine absolut untergeordnete Rolle.

Infografik: Youtube liegt vorn | Statista

Foto: Fotolia, 72423908, Kurt Kleemann