Content-Marketing-Lexikon:
#1 Editorial Marketing

21.08.2017 - Marleen Lohse Content-Marketing-Lexikon: <br>#1 Editorial Marketing

Wie jede Branche steckt das Marketing voller Buzzwords – womit wir schon mal ein Schlagwort abhaken können. Damit Sie bei der nächsten Marketing-Etatverhandlung mitreden können, erklären wir Ihnen an dieser Stelle in loser Folge die wichtigsten Content-Marketing-Begriffe. Den Anfang macht unser Kerngeschäft: das Editorial Marketing.

Was bedeutet Editorial Marketing?

Editorial Marketing ist Content Marketing, geht aber einen Schritt weiter. Klassisches Content Marketing bezeichnet das Erstellen relevanter Inhalte ohne werbliche Aussagen für eine bestimmte Zielgruppe. Mit Editorial Marketing kommen diese Inhalte auch tatsächlich bei den ausgewählten Empfängern an.

Wir von TESTROOM betreiben Editorial Marketing, indem wir Inhalte erstellen und diese verbreiten. Nutzwert und Informationsgehalt stehen dabei an erster Stelle: Wir überlegen uns nicht, was die Zielgruppe womöglich interessieren könnte. Wir finden genau die Themen heraus, nach denen gesucht wird, und beantworten in unterhaltenden und beratenden Artikeln alle offenen Fragen. Dabei setzen wir auf die Kraft der guten Geschichte: Was für den Verbraucher interessant ist, hat auch Bedeutung für die Medien. Die Verbreitung kann deshalb journalistisch als redaktioneller Beitrag („Editorial“) erfolgen.

Wenn Sie mehr über unsere Leistungen im Bereich Editorial Marketing erfahren möchten, klicken Sie hier.