Chart Of The Week 38: Branded Content – so kommt er bei Frauen an

21.09.2017 - Matthias Lotzin Chart Of The Week 38: Branded Content – so kommt er bei Frauen an

Wie halten es Frauen mit Branded Content, mit von Unternehmen veröffentlichten Inhalten? Welche Art von Content bevorzugen sie, in welchen Medien und sozialen Netzwerken konsumieren sie bevorzugt Branded Content? Die Grafik der Woche verrät es.

Authentizität und Entertainment sind gewünscht

Branded Content – das ist Content, mit dem Unternehmen sich selbst, ihre Produkte und Dienstleistungen promoten. Wie beim Content Marketing ist plumpe Werbung verpönt, auch wenn der werbliche Charakter in der Regel etwas stärker ausgeprägt ist als beim Content Marketing.

Branded Content richtet sich, abhängig vom jeweiligen Unternehmen und seinen Produkten, oftmals speziell an Frauen. Was halten die aber überhaupt von dieser Form des Marketings, welche Art von Branded Content gefällt ihnen? Das US-Branchenportal „Adweek“ zeigt es in einer Infografik, die auf einer Befragung von 13.000 US-Amerikanerinnen durch das Verbraucherportal „Influenster“ basiert. Die Befragten entstammen den Generationen X (Geburtsjahre 1965 bis 1980), Y (1981 bis 1995) und Z (nach 1995 geboren).

Die gute Nachricht für Marketer: Branded Content kommt generationsübergreifend bei Frauen sehr gut an – wenn er authentisch und unterhaltsam ist, zudem eine Geschichte erzählt. Ein No-Go sind politische Inhalte.

Unternehmens-Content konsumieren Frauen am liebsten in sozialen Netzwerken, gefolgt von Firmenwebseiten oder Unternehmensblogs und Zeitschriften. Erstaunlich: Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen, ist am höchsten, wenn der Absender des Content das entsprechende Unternehmen oder die jeweilige Marke selbst ist. Stammt der Content von einem Influencer, ist die Wahrscheinlichkeit schon etwas geringer – und sogar deutlich geringer, wenn ein Promi die Unternehmensinhalte präsentiert. Unterschiede zwischen den Generationen X, Y und Z gibt es vor allem bezüglich der sozialen Netzwerke, über die Frauen am liebsten mit Branded Content agieren.

Grafik: Adweek.com