Chart Of The Week 9:
So geht Content Marketing –
die Top 30 der Unternehmensblogs

01.03.2018 - Matthias Lotzin Chart Of The Week 9: <br>So geht Content Marketing – <br>die Top 30 der Unternehmensblogs

Ein Blog ermöglicht es Firmen, Themen zu setzen, Marken zu positionieren und Zielgruppen direkt anzusprechen. Ein Kanal für Content Marketing, den die Unternehmen selbst unter Kontrolle haben. Die Grafik der Woche listet die 30 besten Corporate Blogs aus dem deutschsprachigen Raum – Anschauungsunterricht für Marketer.

Blogger-Ranking basiert auf Analyse der Relevanz

Von den Besten lernen: Die Presseagentur news aktuell und die PR-Agentur Faktenkontor haben die Top 30 der deutschsprachigen Firmenblogs gekürt – und das Ergebnis als Infografik aufbereitet. Die Auswahl basiert auf dem sogenannten Blogger-Relevanzindex von Faktenkontor. Der Wert berücksichtigt laut der Agentur unter anderem die Sichtbarkeit im Internet, die Zahl der Verlinkungen auf einen Blog, die Social-Media-Aktivitäten rund um den Blog sowie die Interaktionen mit der Blog-Community.

Überraschende Namen in den Top 30

Der erfolgreichste Corporate Blog ist demnach Mercedes-Benz Passion – der aber kein echter Unternehmensblog ist, sondern ein Projekt von Fans (der offizielle Daimler-Blog belegt Platz 10). Als eigentliche Nummer eins darf sich daher Trendblog des Elektronikhändlers Euronics fühlen, dahinter folgt der Blog von Ritter Sport. In den Top 30 finden sich aber nicht nur die üblichen Verdächtigen, sondern auch die Blogs von regionalen oder kleineren Unternehmen und Institutionen: Der Blog der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH hat es sogar auf den vierten Platz geschafft. Und auf Platz 13 rangiert der Blog des Social-Media- und Marketing-Experten Thomas Hutter – den TESTROOM übrigens hier interviewt hat.

Ein großer Name ist also nicht gleichbedeutend mit einem besonders erfolgreichen Blog – es lohnt sich, genau hinzuschauen, wie die Blogs der „Kleinen“ gemacht sind und was ihr jeweiliges Erfolgsgeheimnis ist.

Grafik: obs/news aktuell GmbH/Sebastian Könnicke