Content Marketing mit Influencern und Bloggern: Gesponsert kommt an

27.08.2018 - Matthias Lotzin Content Marketing mit Influencern und Bloggern: Gesponsert kommt an

Zwei Drittel der Internetnutzer folgen einem Influencer oder Blogger, die Hälfte von ihnen findet Empfehlungen für ein Produkt oder eine Marke gut. Und mehr als ein Drittel lässt sich sogar zum Kauf anregen – da freut sich der Marketer!

Blogger und Influencer sind ein Begriff

Influencer sind mehr als ein Hype – 62 Prozent der deutschen Onliner kennen den Begriff. Was ein Blogger ist, wissen 88 Prozent der Internetnutzer. 66 Prozent folgen zumindest sporadisch einem Blogger oder Influencer, gut die Hälfte schaut mindestens einmal in der Woche bei einem vorbei. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 65 Prozent. Das besagt die repräsentative Studie „b4p trends#3: Die Glaubwürdigkeit von Influencern“, für die das Marktforschungsunternehmen GIK 1.014 Onliner befragt hat.

Am meisten interessieren sich die User für die Themen Essen und Trinken (43 Prozent), Sport und Gesundheit (33 Prozent), Hobby und DIY (30 Prozent). Kulinarische Empfehlungen und Posts sind geschlechterübergreifend am beliebtesten, auf den Plätzen folgen bei den Frauen Kosmetik und Beauty sowie Mode und Fashion. Bei den Männern sind es Technik und Gaming sowie Sport und Gesundheit. Die meist genutzten Kanäle sind YouTube (66 Prozent), Facebook (57 Prozent) und Instagram (40 Prozent), auf den Plätzen vier und fünf finden sich mit deutlichem Abstand Pinterest (14 Prozent) und Twitter (12 Prozent).

Die Frage der Glaubwürdigkeit

Für Marketer sicherlich am spannendsten sind die Aussagen zu Glaubwürdigkeit und Relevanz der Beiträge: Zunächst wünschen sich 77 Prozent der Onliner, denen die Bezeichnung Influencer oder Blogger ein Begriff ist, eine klare Kennzeichnung von gesponserten Beiträgen. 52 Prozent geben an, gesponserte Posts nicht als unglaubwürdig zu empfinden. 50 Prozent finden Empfehlungen für ein Produkt oder eine Marke sogar gut, wenn sie zum Thema des jeweiligen Blogs oder Social-Media-Auftritts passen. 39 Prozent finden solche Empfehlungen generell gut, auch ohne passenden thematischen Bezug. Und immerhin 27 Prozent lassen sich nach eigenen Angaben durch Empfehlungen zum Kauf anregen. Beim Content Marketing auf Influencer und Blogger zu setzen, ist und bleibt eine erfolgsversprechende Strategie.

Grafiken: b4p trends/GIK